Allgemeine Protokolle : Zeitmessung


 

Die Funktion Zeitmessung  ermöglicht das protokoll-unabhängige Ausmessen von empfangenen Impulslängen zur Analyse der seriell-digitalen Vorgänge auf den Übertragungsleitungen (Pulsweitenmessung ) oder  die Startflankenzeit-Messung zur Ermittlung von Verarbeitungszeiten (Startflanke) 

Parametrierung Pulsweitenmessung:

Das Ausmessen der Signalzeiten lässt sich für pulsdauer-modulierte  oder für pulscode-modulierte  Signale einstellen.

 

Puls-Dauer-Modulation

Der mit dieser Funktion parametrierte Kanal misst die Länge pulsdauer-modulierter Signale, unabhängig von einem speziellen Protokoll-Format. Die Parametrierung  unterscheidet sich nicht von der der Protokolle, mit Ausnahme der Ausgabe in die Protokoll-Datei, da in diesem Fall die Ausgabe nicht nur auf Fehler beschränkt ist.

 CDE Adapter : 

Baudrate : 

Modulation :

Toleranzgrenze :

Sperrzeichen :

 PC-TxT Ruhepegel :

Schalterstellung PDM

25 - 9600

2.2 (variabel)

0 - 49%

6.6 (variabel)

-12V / +12V

 

Puls-Code-Modulation

Der mit dieser Funktion parametrierte Kanal misst die Länge pulscode-modulierter Signale, unabhängig von einem speziellen Protokoll-Format. Die Parametrierung unterscheidet sich nicht von der der Protokolle mit Ausnahme der Ausgabe in die Protokoll-Datei, da in diesem Fall die Aufzeichnung nicht nur auf Fehler beschränkt ist.

CDE Adapter :

Baudrate :  

Toleranzgrenze :

Time out

Modus :

PC-TxT Ruhepegel :

Logischer Pegel :

Schalterstellung PDM

50 - 115 200

0 - 49%

200 msec (variabel)

PwmPCM synchron / -asynchron

-12V / +12V

normal / invertiert

 

Parametrierung Startflanke:

Wird ein Kanal mit dieser Funktion parametriert, werden lediglich die Zeiten der Pegelwechsel und der physikalische Pegel aufgezeichnet. Die Ausgabe in die Protokoll-Datei erfolgt uneingeschränkt.

 


MAYR Software

Wuerzburger Ring 39,  D 91056 Erlangen

Handbuch LIAN DOS


LIAN DOS Protocol Simulator and Analyzer
© Copyright 1991, 1996, 2001, 2006-2010 by Werner Mayr. All Rights reserved.