Protokoll : Landis & Gyr - TELEGYR 707


 

Parametrierung

CDE Adapter :

Modulationsart :

Baudrate :

Toleranzgrenze :

PC-TxT Ruhepegel :

Telegrammlänge :

Verkehrsart :

Zeichenverzerrung :

Hammingdistanz :
 

Sperrzeichen :

Synchronbetrieb

Schalterstellung PDM wegen Synchronübertragung

Puls-Code-Modulation synchron

50 - 1200 Baud

0 - 50%

-12V / +12V

von 1 Byte ( Meldeaufruf ) => 90 Bytes (max. zykl. Information )

End - End , Linie

Im LIAN von 0% bis 49% parametrierbar

4 ( für Sonderinformationen und Befehle ) Dies wird durch vier mitgesendete Hammingcheckbits je Byte erreicht.

100 - 1500

ja / nein

Byte-/ Word - Struktur

Die Wort - ( Byte ) Struktur ist unterschiedlich für Aufrufe bzw. für Meldungen.

STA

A , B , C , D

K1 , K2 , K3 , K4

STO

Startbit ( ist immer "1")

Informationsbits

HammingCheck - Bits

Stopbit ( ist immer "0")

11 - 18

Pu

Pg

Informationsbits 1 - 8

Ungerade Parität über 11 - 14

Gerade Parität über 15 - 18

In den LIAN - Programmen wird jeweils nur der Informationsteil der Words angezeigt. Im Fehlerfall jedoch werden die kompletten Words ( incl. Hammingbits usw. ) in die Protokolldatei geschrieben.

Telegrammstruktur

Diese Telegramme beginnen jeweils mit einem Befehlsaufruf ( BAU ) bzw. Meldeaufruf ( MAU ) , der u.a. die Stationsadresse enthält. Danach folgen beim BAU noch weitere drei Bytes , der Meldeaufruf ist nur durch das Zeichen MAU abgeschlossen. Beide Telegramme kann ein sogenannter Sperrbefehl ( Rückstellaufruf ) vorangestellt sein. Dieser ist durch das Bitmuster "11111 11110" codiert.

Diese Telegramme beginnen mit einem sogenannten Informationscharakter ( IAC ) , welcher angibt , um welche Art der Information es sich hierbei handelt. Dann folgen bis zu 89 Informationsbytes  (je nach IAC verschieden ).

Die IAC's im einzelnen :

Zyklische Information:

Spontane Meldung :

Zählwerte :

Zeitfolgerichtige Meldung:

11111 01010

11001 00110

10110 00101

11001 01001

Für die oben genannten Telegramme kann ein Synchronwort übertragen werden. Übertragung mit oder ohne Synchronwort wird in LIAN parametriert.

LIAN / SIMO-Betriebsarten

Da sich die Art eines Telegramms beim Empfangen eindeutig erkennen lässt , wurde auf eine Richtungstrennung verzichtet. Dies bedeutet , dass kein Unterschied in der Parametrierung besteht , egal ob Befehls- oder Melderichtung aufgezeichnet werden soll.

Übertragungsfehler

*F:Rahmenfehler : Start / Stopbit falsch ( BAU , MAU ).
*F:Hammingfehler : Eines der Hammingbits K1 - K4 ist falsch gesetzt.
*F:Parity-Fehler : Eines der beiden Paritybits ist falsch gesetzt.
*F:Synchro-Fehler :  Der Anfang eines Telegramms entspricht weder einem IAC noch einem BAU / MAU bzw. auch keinem Sperrbefehl.
*F:Telegrammlänge :  Die dem Telegrammtyp nach zu erwartende Anzahl von Bytes stimmt nicht mit der tatsächlich empfangenen überein.

 


MAYR Software

Wuerzburger Ring 39,  D 91056 Erlangen

Handbuch LIAN DOS


LIAN DOS Protocol Simulator and Analyzer
© Copyright 1991, 1996, 2001, 2006-2010 by Werner Mayr. All Rights reserved.