Protokoll : Siemens - SINAUT 8-FW ( SEB210-4k )


 

Parametrierung :

CDE Adapter :

Modulationsart :

Baudrate :

Hammingdistanz   s / e :

Toleranzgrenze  :

Stationsnummer :
   

Schalterstellung PDM wegen Synchronübertragung

Puls-Code-Modulation synchron

50 - 2400 Baud

4 / 4 (variabel)

0 - 50% 

ja / nein 
Es wird mit / ohne Stationsnummer und TGE-Bit gesendet

Telegrammstruktur

Jedes Telegramm beginnt mit 12 Einsen als Synchronisationszeichen, dann folgen 4 Byte Adressteil und 2 Byte Informationsteil. Zwischen jedem Byte befindet sich ein Trennbit ( = 0 ). Abgeschlossen wird das Telegramm durch den Prüfteil ( d = 4: 1 Byte, 
d = 6: 2 Byte ) und 3 Leerbits ( = 0 ). Es wird LSB-first gesendet. Sind mehr als 2 Informationszeichen zu senden, werden diese an das obige Telegramm angehängt und mit einem eigenen Prüfteil versehen.

Besonderheiten:

Um den Implementierungsaufwand klein zu halten, wurde die interne Telegramm- darstellung des SEB der des S8FW-PDM angeglichen, d.h. Synchronisationszeichen, Trennbits und der Prüfteil werden nicht gespeichert; nur wenn ein Hammingcodefehler festgestellt wird, wird der ( fehlerhafte ) Prüfteil gespeichert. Ausserdem wird beim Senden/Empfangen ohne Stationsnummer diese trotzdem angezeigt ( mit 0 ).

Simulationsmodus :

Im SIMO kann mit den Kommandos 'rti' und 'rtu' eine Zentrale bzw. eine Unterstation simuliert werden.

Aufruf:
  
rti  [Stationsnummer (0-127)] -> Zentrale simulieren
rtu [Stationsnummer (0-127)] -> Unterstation simulieren

Die als Parameter übergebene Stationsnummer wird in jedes Telegramm eingetragen und die TFK-Nummer richtig gesetzt. Ausserdem werden bei Bedarf vom SIMO automatisch Telegramme zurückgesendet, für die folgende Sendepuffer reserviert sind (diese Puffer sollten nicht anders belegt werden)
Puffer 496
Puffer 497
Puffer 498
Puffer 499
TFK-Quittung
Letzte Stopursache
ZF Bit
Prüfsatz

 

Num Kommentar STA T D Adr S Daten hexadezimal
496
497
498
499

TFK-Quittung      496
ZX STOP            497
ZF Bit                
498
Prüfsatz             499

0
1
1
1
0
0
0
0
0
0
0
513
782
1016
512
0
0
0
0
00 00
00 00 00 00 00 00 00 00 00
00 00 00 00 00
AA 55

Bitschieber

In SIMO steht mit dem Kommando 'bs' ein Bitschieber zur Verfügung mit dem man komfortabel ein Bit im Informationsteil des aktuellen Telegramms setzen kann. Bei Überschreitung des Informationsbereiches wird automatisch die Telegrammadresse erhöht bzw. erniedrigt.

Im Bitschieber stehen Ihnen folgende Kommandos zur Verfügung:
[1-9] Sprungweiten n festlegen 
[Pfeil-rechts] n Bit nach rechts
[Pfeil-links] n Bit nach links
[Pfeil-oben] Telegrammnummer um 1 erhöhen
[Pfeil-unten] Telegrammnummer um 1 erniedrigen
[S] Telegramm senden
[ESC] .......beenden

Beachten Sie bitte, dass der Bitschieber Telegrammnummer und Informationsteil des aktuellen Sendepuffers nicht verändert, vorherige Einstellungen gehen also nicht verloren. Ausserdem ist seine Anwendung nicht bei allen Telegrammtypen sinnvoll, eigentlich nur bei Befehlen, Meldungen und Wischermeldungen. Kurztelegramme werden nicht bearbeitet.

Filter-/Trigger-Eingabe

Kurz-Telegramm ( StR / UeR ) :
0 = QuickCheck / Anmeldung
1 = QuickScan / NegativQuittung
2 = Abfrageliste 1
3 = Abfrageliste 2
4 = Abfrageliste 3
5 = Abfrageliste 4
6 = Einzelabfrage 1
7 = Einzelabfrage 2
8 = Einzelabfrage 3
9 = Einzelabfrage 4
Stationsnummer : 0 - 127
TGE-Bit : 0 / 1

Datenart :
0 = organisatorisch
1 = spontan
2 = zyklisch
3 = abgefragt

Telegramm-Adresse : 0 - 1023
System-Nummer : 0 - 7

Übertragungsfehler

*F:Blocklaenge   Die Telegrammlänge ist nicht korrekt.
*F:Hammingcode Fehlerhafter Prüfcode
*F:TelFormat Ein Trenn- oder Leerbit ist auf 1 gesetzt.
*F:ZeitToleranz 

Die gemessene Zeit zwischen 2 Flanken kann nicht eindeutig einer Anzahl von Bits zugeordnet werden; die Empfindlichkeit lässt sich über den Parameter Toleranzgrenze einstellen.

 


MAYR Software

Wuerzburger Ring 39,  D 91056 Erlangen

Handbuch LIAN DOS


LIAN DOS Protocol Simulator and Analyzer
© Copyright 1991, 1996, 2001, 2006-2010 by Werner Mayr. All Rights reserved.