Protokoll : Siemens - SINAUT 8-02


 

Parametrierung :

CDE Adapter :

Modulationsart :

Baudrate :

Hammingdistanz  s /e :  

Toleranzgrenze :

Prüfpolynom :

Synchronisation :
  

PC-TxT Ruhepegel :

Telegrammlänge : 
   

Schalterstellung PDM wegen Synchronübertragung

Puls-Code-Modulation synchron

50 - 1200 Baud

d = 4 wird durch ein Hamming - Byte mit 7 Prüfzeichen erreicht.

0 - 50%

x7 + x6 + x2 + 1

Synchronzeichen ( 0 111 111 0 ) zu Beginn eines Telegramms

Logisch 1  ( +12V )

Fest in Befehlsrichtung : 5 Bytes
Fest in Melderichtung : 8 Bytes

Byte -/ Wort-Struktur

Bei diesem Protokoll gibt es eine Besonderheit , und zwar wird nach je 5 direkt aufeinanderfolgenden Bits der Wert "logisch 1" vom Sender eine sogenannte "Zwangsnull" eingefügt ( und vom Empfänger nach deren Prüfung weggeworfen ) , d.h. das Bytemuster auf der Leitung ist von diesen Zwangsnullen abhängig und diese zusätzlichen Nullen werden nicht in die Prüfzeichenbildung miteinbezogen .

LIAN / SIMO - Betriebsarten

Richtungserkennung durch zwei Richtungsbits ( Bit 0 & 1 im AB1 ).

Telegrammbeschreibung

Übertragungsfehler

*F:Blocklaenge : Ein Telegramm besteht nicht aus 5 oder 8 Bytes.
*F:Parity : Ein Parity Bit ist falsch ( Querparity , P-Bit ).
*F:Hammingcode : Fehlerhafter Prüfcode.
*F:Spike : Die Länge des empfangenen Zeichens ist kleiner als 20% der Länge eines Bits.
*F:SYNC : Das Synchronwort ist nicht korrekt ( 0111 1110 ).
*F:ZeitToleranz :  

Die gemessene Zeichenlänge liegt ausserhalb der im LIAN eingestellten Toleranzgrenze und kann nicht eindeutig einer Anzahl von Bits zugeordnet werden. Die Empfindlichkeit lässt sich über den Parameter Toleranzgrenze einstellen.

 


MAYR Software

Wuerzburger Ring 39,  D 91056 Erlangen

Handbuch LIAN DOS


LIAN DOS Protocol Simulator and Analyzer
© Copyright 1991, 1996, 2001, 2006-2010 by Werner Mayr. All Rights reserved.