Protokoll : RWE - SDN


 

Parametrierung :

CDE Adapter :

Modulationsart :

Baudrate :

Datenbyte :

UART FIFO :

Parity :

Time out :

Schalterstellung PCM

Puls-Code-Modulation asynchron

200 - 57600 Baud

8 Bit (variabel)

Nein ( FIFO nicht verwenden )

keine

8 msec (variabel)

Synchronisation

Da das SDN keinen Telegrammrahmen besitzt , ist die Suche nach dem Telegrammbeginn unter Umständen schwierig. Um immer sicher synchronisieren zu können , wird der "Time out" zwischen den Telegrammen ausgewertet. Die Timeout-Einstellungen muss dafür sehr klein sein ( default : 8 ms bei 9600 Bd ) sein. Kleinere Einstellungen führen allerdings auch zu Fehlern.

Simulationsmodus

Das SDN hat einen Simulationsmodus , der mindestens 2 Kanäle benötigt. Dazu werden die COM-Schnittstellen des PC's paarweise verwendet und müssen wie folgt angeschlossen werden :

Mit der Eingabe von "rti" im Kommandofenster des SIMO verhält sich das Programm wie ein Befehlsgeber , d.h. Meldungen der Gegenstation werden automatisch quittiert ( mit Q1M bzw. Q3M im Fehlerfall ). Meldungen , die vom Benutzer mittels "ss" , "sm" oder "sz" in die Sendeliste eingetragen wurden , werden  solange zurückgehalten , bis eine Befehlsquittung der Gegenstation auf den zuletzt gesendeten Befehl eingetroffen ist. Diese Sendesperre kann durch Eingabe von "rti free" aufgehoben werden. Beendet wird der Simulationsmodus durch nochmalige Eingabe von "rti".

Mit der Eingabe von "rtu" im Kommandofenster des SIMO verhält sich das Programm wie ein Meldungsgeber , d.h. Befehle der Gegenstation werden automatisch quittiert ( mit Q1B bzw. Q3B im Fehlerfall ). Meldungen , die vom Benutzer mittels "ss" , "sm" oder "sz" in die Sendeliste eingetragen wurden , werden  solange zurückgehalten , bis eine Meldungsquittung der Gegenstation auf die zuletzt gesendete Meldung eingetroffen ist. Diese Sendesperre kann durch Eingabe von "rtu free" aufgehoben werden. Beendet wird der Simulationsmodus durch nochmalige Eingabe von "rtu".

Übertragungsfehler

*F:CHARtimeout : Die Übertragungsdauer hat mehr als 10 msek betragen ( bei 9600 Baud ).
*F:Blocklaenge : Fehler Telegrammlänge.
*F:TelFormat  : Ein ungültiges Zeichen kam als Quittung.
*F:TimeOut :     Innerhalb eines Telegramms dürfen zwischen den Zeichen keine Pausen auftreten; die Empfindlichkeit des SIMO lässt sich im Programm LIAN parametrieren.
*F:Hammingcode : Der Sicherungsanhang des Telegramms ist fehlerhaft.
*F:Ueberlauf : Fehlermeldungen vom UART Baustein.
*F:Parity : Fehlermeldungen vom UART Baustein.
*F:Start / Stop : Fehlermeldungen vom UART Baustein.

 


MAYR Software

Wuerzburger Ring 39,  D 91056 Erlangen

Handbuch LIAN DOS


LIAN DOS Protocol Simulator and Analyzer
© Copyright 1991, 1996, 2001, 2006-2010 by Werner Mayr. All Rights reserved.