Protokoll : ABB - Indactic 21


 

Parametrierung :

CDE Adapter :

Modulationsart :

Baudrate :

Datenformat :

Hammingdistanz  s / e :

Toleranzgrenze :

PC-TxT RuhePegel :

Quittierung (AT1) :

Anforderung (AT1) :

Schlusstelegramm (AT0) :

Schalterstellung PDM wegen Synchronübertragung

Puls-Code-Modulation synchron

50 - 4800 Baud

AT 0,  AT 1

4 / 4 (variabel)

0 - 50%

-12V / +12V

ja / nein

ja / nein

ja / nein

Datensatz Struktur :

Bei Aufzeichnungsbeginn sucht SIMO nach dem Synchronisierzeichen (1, 1.5*0, 1, 0 ). Alle anderen Bitmuster werden als Synchronistionsfehler im Protokoll eingetragen. 

Der Filter "Gruppenadresse" bezieht sich bei Befehlen auf die Auftragsart. (siehe auch Datensatz Sruktur)

Simulation :

Zum Aktivieren der Simulation ist im Fenster "SendTelegramm" im SIMO das Kommando "rtu <Station>" oder "rti <Station>" einzugeben. Beim Datenformat AT1 kann zusätzlich der Parameter Knoten angegeben werden ("rti<Knoten> <Station>"). Wird kein Parameter angegeben, werden die Einstellungen aus dem Programm LIAN (Menüpunkt: Einstellung ->Simulation) übernommen. Alle zu sendenden Telegramme werden dann mit der Knoten- / Stationsadresse versehen.

Es ist dabei zu beachten, dass bevor eine Simulation aktiviert werden kann, folgende Einstellung im Programm LIAN durchgeführt wurde.

RTU-Simulation beim Datenformat AT 0

Simuliert wird die Unterstation  !  (Knoten < - > Unterstation)
Puffernummer Status Telegramm : TDB-PUnr 
  Dieses StatusTelegramm wird bei einer Stationsgesamtabfrage (Generalabfrage) zur Zentrale übertragen.
Pufferbereich für Meldungen : TDB-PUanf bis TDB-PUend
  Diese MeldeTelegramme werden bei einer Stationsgesamtabfrage (Generalabfrage) zur Zentrale übertragen
Pufferbereich für Messwerte: TDB-PUanf bis TDBPUend
  Diese MesswertTelegramme werden bei einer Stationsgesamtabfrage (Generalabfrage) zur Zentrale übertragen
Puffernummer SchlussTelegramm : TDB-PUnr
  Dieses SchlussTelegramm wird am Ende einer Übertragung mit aktuellem Telgrammzähler zur Zentrale gesendet.
Puffernummer für Quittung zum Impulsbefehl: TDB-PUnr
  Ein Impulsbefehl wird nach Erhalt mit diesem Reflexionstelegramm quittiert. Gruppenadresse und IBO wird dynamisch eingetragen.
Puffernummer für Rückmeldung zum Impulsbefehl : TDB-PUnr
  Mit diesem MeldeTelegramm wird nach Erhalt des Impulsbefehls die Schalterstellungsänderung zur Zentrale gemeldet. Die InfoBytes müssen entsprechend vorbesetzt sein. 

RTI-Simulation beim Datenformat AT 1

 Simuliert wird die Zentrale !  (Zentrale < -  >Knoten)
Puffernummer Quittungstelegramm : TDB-PUnr
  Beim Empfang eines Schlusstelegramms mit Q = 0, KN = 0, ST = 0, Gr = 63 und ANF = 1 im IB0 wird ein Quittungstelegramm zum Knoten gesendet. Diese Quittung enthält Q = 1, KN = 0, ST = 0 und die   Anzahl der vom Knoten empfangenen Telegramme.
Selbstverständlich müssen unter den angegebenen TDB-Puffern auch die entsprechenden Telegramme editiert sein ! (Programm TDEP)

Zusätzliches Verhalten bei der Simulation ist der Indactic 21-Beschreibung zu entnehmen.

Bitschieber

Im SIMO steht über den Befehl 'bs' ein Bitschieber zur Verfügung, mit dem man komfortabel ein Bit, eine Doppelmeldung oder die BMK im Informationsteil des aktuellen Telegramms setzen kann. Bei Überschreitung des  Informationsbereiches wird automatisch die Gruppenadresse erhöht bzw. erniedrigt. Der Bitschieber funktioniert nur mit Einzelmeldungen, Doppelmeldungen und Impulsbefehlen.

Im Bitschieber stehen Ihnen folgende Kommandos zur Verfügung:
[1-9] Sprungweiten n festlegen (nicht bei Impulsbefehlen)
[Pfeil-rechts] Einzel / Doppelmeldungen nach rechts (bzw. BMK erhöhen)
[Pfeil-links] Einzel / Doppelmeldungen nach links (bzw. BMK erniedrigen)
[Pfeil-oben] Gruppenadresse um 1 erhöhen
[Pfeil-unten] Gruppenadresse um 1 erniedrigen
[S] Telegramm senden
[ESC] .......beenden
Beachten Sie bitte, dass der Bitsschieber Gruppenadresse und Informationsteil des aktuellen Sendepuffers verändert, vorherige Einstellungen gehen also verloren.

Übertragungsfehler

*F:TelFormat Das Formatbyte mit der Telegrammlänge enthält einen ungültigen Wert.
*F:ZeitToleranz Die gemessene Zeichenlänge liegt ausserhalb der im LIAN eingestellten Toleranzgrenze.
*F:Parity Paritätsfehler
*F:Hammingcode Fehlerhafter Prüfcode
*F:Schlusszeichen Das letzte Zeichen im Telegramm ist ungleich 0

 


MAYR Software

Wuerzburger Ring 39,  D 91056 Erlangen

Handbuch LIAN DOS


LIAN DOS Protocol Simulator and Analyzer
© Copyright 1991, 1996, 2001, 2006-2010 by Werner Mayr. All Rights reserved.